Korn, alkoholfrei

Wichtig!

Seid keine Nazis! Wählt keine Nazis! Unterstützt keine Nazis! Wählt keine Unterstützer von Nazis! Unterstützt keine Wähler von Nazis! Lasst Euch nicht von Nazis unterstützen!

Helft Menschen in Not, auch wenn sie Nazis sind und/oder unterstützen! *

*) Das ist nämlich höchst appatur! 🙃


“Gerstenkorn”.

Yep, das war mein erster Gedanke, als ich heute Morgen versuchte, beide Augen in gewohnter Kleinkünstlereleganz zu öffnen.

„Gerstenkorn.“

Ich bitte euch, wie soll man denn mit einer positiven Grundhaltung in den Tag kommen, wenn man mit einem verf-, verkackten Gerstenkorn aufwacht! Ich mag keinen Korn. Und dann auch noch alkoholfrei? Frechheit!

Sofort schießen mir zweiundzwölfzig (lass mich, Autokorrektur) Gedankenfetzen* durchs Cerebellum (googelt „Cerebellum“, stellt fest: yep, passt schon).
„Das ist erst Stufe 1! In 3 Tagen sieht das Auge aus, als wäre ich mit ein paar Halbstarken im RE von Gotha nach Mühlhausen aneinandergeraten. Und hätte verloren!“
„Hab‘ ich aber nicht.“
„Hunger!“
„Ne, das ist nur so ein gedanklicher Reflex, um die Leere im Hirn zu kompensieren.“
„Echt jetzt?“
„Yep. Die Hirn-Version von Small Talk, gewissermaßen.“
„Dude, ich hätte wohl doch bei wöchentlichen Sitzungen mit Frau Dr. KopfDoktor bleiben sollen.“
„Yep.“

*In dieser Aufzählung ist nicht einer der Gedankenfetzen enthalten, die diese getriggert hätten. Sie sehen: Mein Hirn in Höchstform!

Es ist ‘ne ganze Menge passiert in den letzten Wochen, weshalb ich ‘ne ganze Menge gar nicht geschrieben habe. Zu wenig Zeit, you know. Oder einfach nur Faulheit. Im Zweifel beides, aber gepaart mit Unvermögen.

„Was ist denn nun passiert, in den letzten Wochen?“

Och, nix besonderes. Das Übliche halt.
Es gab Essen,
zu viele Drinks,
ich hab‘ gearbeitet,
mein Computer wollte unbedingt mal wieder von null eingerichtet werden (rolleyes),
Einsamkeit fand statt-

„Uuuh, jetzt will Einer Mitleid schinden…“

Nö, war halt so. Oder is‘ so? Egal, kundig bin ich nämlich trotzdem.

Mehr Kundigkeit!

Weiter in se Aufzählung…
Wurde von Mücken zerstochen,
hab‘ jetzt ein Küchenbuffet und ‘ne Seifenschale fürs Baaad (Aussprache ist hier sehr wichtig!),
hatte mit weirden Fahrzeugen zu tun,
bin über Holzimitatteppich im Hotelflur gelaufen,
habe Kulturheidelbeeren (BIO) versehentlich fallen lassen,
war als Nichtrauchender im Raucherbereich, bin überhaupt Bahn gefahren,
wurde aufgefordert, nach China auszuwandern, weil ich Kapitalismuskritik fotografiert und bei Insta gepostet habe,
bin an ‘ner Wolkenfabrik vorbeigefahren,
hab‘ mich übelst für Hollingtonsmum gefreut, die nämlich eine Geschichte in einem Buch veröffentlicht bekommen hat (aber davon kann sie mal schön selbst berichten, den Text gibt’s dann demnächst auch hier zu lesen, worauf ich mich auch übelst freue),
ich war an weirden Orten und an schönen Orten und… wie heißt es so schön,

a picture is worth a thousand words

Na dann…


Immer noch wichtig!

Seid keine Nazis! Wählt keine Nazis! Unterstützt keine Nazis! Wählt keine Unterstützer von Nazis! Unterstützt keine Wähler von Nazis! Lasst Euch nicht von Nazis unterstützen!

Helft Menschen in Not, auch wenn sie Nazis sind und/oder unterstützen! *

*) Das ist nämlich höchst appatur! 🙃


© 2021 albert sadebeck

Ein Kommentar zu „Korn, alkoholfrei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.