Die Diktatur des Quantifizierens

Wichtig!

Seid keine Nazis! Wählt keine Nazis! Unterstützt keine Nazis! Wählt keine Unterstützer von Nazis! Unterstützt keine Wähler von Nazis! Lasst Euch nicht von Nazis unterstützen!

Helft Menschen in Not, auch wenn sie Nazis sind und/oder unterstützen! *

*) Das ist nämlich höchst appaturTM! 🙃


In eigener Sache

Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken, eine blockpostTM zum Thema „Schuld“ zu schreiben. Nun bin ich aber nicht ausreichend darauf vorbereitet und es ist ein Thema, dass zumindest von meiner Seite ernstgenommen werden sollte. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle der blockpostTM in ungeordneter Folge bei Menschen entschuldigen, die ich in irgendeiner Form fahrlässig oder gar mutwillig verletzt oder anderweitig geschädigt habe.

Bitte entschuldige, Sophie, ich hätte unseren Streit aushalten, mich Deinen Argumenten stellen müssen, statt mich dieser Aufgabe durch schweigendes Weitergehen zu entziehen.


blockpostTM Nr. 15

(Geht’s dann endlich los?)

Der Tag beginnt schon mal großartig.

Da Zahlen ja generell zu viel Bedeutung beigemessen wird und es in dem Moment, als ich heute Morgen aufstehen wollte 6:59 Uhr war, dachte ich mir so „Bloß nicht genau um 7 aufstehen, wie alman wäre das denn?“. Während ich mich also über mein kleines bisschen Widerstand gegen die Diktatur des Quantifizierens freute, fiel mein Blick aus dem Balkonfenstertürdings auf einen wunderbar roten Morgenhimmel. Einen Moment musste ich verharren und diesen Anblick genießen. Diese kleine Verzögerung reichte, damit ich genau um 7 aufstand (wie alman war das bitte?).

Und wie verdammt nochmal alman ist es, darauf zu achten, dass man nicht zu einer bestimmten Uhrzeit aufsteht, nur weil das so alman wäre?! Dieses Hirn braucht an einigen Stellen wohl noch Nachhilfe, wenn es derart falsch die Prioritäten setzt. Denn anstatt mich über den Morgenhimmel zu freuen, denke ich über Uhrzeiten nach!

Man kümmert sich ja ohnehin zu viel um unwichtige Dinge und lässt die wichtigen deshalb unbeachtet.

Frühstück!

Ein kleines Ablenkungsmanöver, vorrangig für mich, weil ich sonst nicht weiterweiß! Beim Schreiben natürlich. Sonst habe ich ja voll den Plan. Und Durchblick, den habe ich auch. Kennt man von mir nicht anders. Deswegen, und weil es mir gerade durch den Kopf ging, könnte ich doch eigentlich mal die eine oder andere Umfrage genauer betrachten. Publikumsbindung und so, Ihr versteht? Und wer weiß, vielleicht animiert es andere, bei späteren Umfragen und Gewinnspielen mitzumachen.


Beim Durchsehen der diesbezüglichen Emails bin ich übrigens auf das schönste Geschenk gestoßen, das man sich als Kleinkünstler mit Film- und Fotoprojekten nur wünschen kann:

„Ein besonderes Geschenk, nur für Sie“

„Wir wollten uns nur dafür bedanken, dass Sie Sie selbst sind. Genießen Sie diese exklusive Sammlung der beliebtesten Bilder von Windows im Jahr 2019 mit speziellen, sorgfältig ausgewählten Hintergrundbildern nur für Sie.“, gefolgt von einem charmant „HOLEN SIE SICH IHR GESCHENK“ benannten Downloadlink.

GesichtspauseTM


Nun ja, die erste „Umfrage“ war, ich gebe es zu, schon etwas speziell, stellte sie doch ein Buchungsformular für eine … Dienstleistung dar. Ich muss schon sagen, ich bin noch immer etwas gekränkt, nur 1 (!) Anfrage bekommen zu haben. Und die sah dann so aus:

PlatinCredit-Buchung

Sie sind mind. 18 Jahre alt.Ja
PlatinCreditExtremeCard-Nr.*************
Card-ID****
Wählen Sie die gewünschten Aktionen aus:Staubsaugen
Dauer1 Stunde
Sonstige WünscheBitte was zum Anziehen dabei haben!!

Eine Unverschämtheit! Da arbeitet Mann an einem positiven Selbstbild, übt sich darin, seinen Körper nicht mehr doof zu fin- okok, ich verrenne mich schon wieder, Body Positivity ist nicht das Thema heute. Konzentration Herr Kleinkünstler, Konzentration.

Na ja, ich habe dem Herrn klarmachen müssen, dass er weder zur Zielgruppe gehört (vermögende Frauen, notfalls Ü50), noch einfach die Parameter des Angebots ändern kann!

Die nächste Umfrage war da schon etwas spannender. Behaupte ich jetzt, obwohl ich erst nachschauen muss, welche das war und wie die Ergebnisse da aussahen. Hauptsache Füllsatz geschrieben.

Ach ja, da wollte ich wissen, wer welches der Lieder nun FellbällchenkotzigTM findet oder nicht und dann doch vielleicht trotzdem schön. Oder auch nicht, hm.

Dumm wie ich nun mal bin, habe ich die erste Version des Formulars natürlich so gestaltet, dass ich die eingehenden Antworten nicht ohne weiteres dem richtigen Lied zuordnen konnte. Ein messerscharfer Verstand mit geradezu Sherlock’schen Deductive Skills ließ mich dennoch eine korrekte Verknüpfung von Lied und Umfragedaten … mir fällt kein gutes Verb ein, deshalb wähle ich „machen“.

Lösen wir mal auf, shall we?

Nur wir zwei

Falls jemand nachhören möchte.

Eine Teilnehmerin empfindet dieses Lied so:

Ist es…?Romantik
Findest Du das…? (Mehrfachauswahl möglich!)kotzwürg-bäh!
Hast Du Anmerkungen zum Lied?„Kamele“

Hm, eine spannende Wertung, weil widersprüchlich. Passend dazu meint eine andere Teilnehmerin:

„Nur wir zwei“ Ist es…?Fellbällchenkotzigkeit(tm)
Findest Du das…? (Mehrfachauswahl möglich!)schön.. ❤
Hast Du Anmerkungen zum Lied?„Meine Grenze zur Fellbällchenkotzigkeit ist überschritten, obwohl das Lied schön ist. Aber auch traurig, es deprimiert mich sehr. Ich bin verwirrt wegen dieser meiner gemischten Gefühle.“

Verwirrung stiften, das läuft bei mir.
Doch aller guten Dinge sind drei:

Ist es…?Romantik
Findest Du das…? (Mehrfachauswahl möglich!)
Hast Du Anmerkungen zum Lied?„Das ist für mich weder das Eine noch das Andere… Mir gefallen halt keine Liebeslieder, die aus Verzweiflung entstehen! Weil eigentlich müsste man sie dann als „Schmerzenlieder“ verstehen…”

Ok, es gehen auch vier. Oder?

„Nur wir zwei“ Ist es…?Romantik
Findest Du das…? (Mehrfachauswahl möglich!)schön ❤
Hast Du Anmerkungen zum Lied?„Gänzehaut pur…pass auf dich auf 👈🏼”

Dem ist nichts, wirklich nichts von Substanz hinzuzufügen, weshalb wir auch ohne große Umschweife einfach mal weitermachen.

Auch beim nächsten Lied gab es interessante Antworten…

Was ich Dir mal sagen wollte

Falls auch das jemand nachhören möchte.
Ist es…?Fellbällchenkotzigkeit(tm)
Findest Du das…? (Mehrfachauswahl möglich!)schön ❤
Hast Du Anmerkungen zum Lied?„Was mir zuerst dazu einfiel weisst du ja schon.“

Auch hier wieder diese Widersprüchlichkeit (ein Zufall?), schön und dennoch von FellbällchenkotzigkeitTM? Ich mag ja sowas mit mehreren Ebenen…

In eine ähnliche Richtung geht auch die Meinung dieser Leserin

Ist es…?Romantik
Findest Du das…? (Mehrfachauswahl möglich!)schön ❤
Hast Du Anmerkungen zum Lied? „Es ist zwar etwas kitschig, aber das haben romantische Lieder ja oft so an sich… Trotzdem meiner Meinung nach nicht Fellbällchenkotzigkeit, denn der Text passt auch wunderbar zu Kindern, Eltern, oder anderen, die man lieb hat. Nicht nur zur Angebeteten. Find ich.”

In eine etwas andere Richtung geht diese Einsendung. Hm, „Einsendung“, auch so ein herrlich altmodisches Wort. 1985 hat angerufen und möchte sein Vokabular zurück…

Zurück zu „Was ich Dir mal sagen wollte“

Ist es…?Romantik
Findest Du das…? (Mehrfachauswahl möglich!)schön ❤
Hast Du Anmerkungen zum Lied?„…weil ich dich lieb hab🤔 je öfter man es sagt/singt, es wird nicht wahrer“

Nein, wahrer wird es nicht. Aber war das die Intention?

Die nächsten Beiträge habe ich mal zusammengefasst, weil hier jemand ganz unverschämt am fangirlen war.

Ist es…?Romantik
Findest Du das…? (Mehrfachauswahl möglich!)schön ❤
Hast Du Anmerkungen zum Lied?„Trotz der mir persönlich zu düsteren, zu molligen Melodie ist’s ein schönes Lied, denn der Text ist seeehr schön.“
„Diesen Titel hab ich gleich mehrfach angehört, weil ich ihn soooo schön finde. Und eben nicht zu schwülstig. Und mal ehrlich: ein ganz klein bissl Fellbällchenkotzigkeit gehört wohl dazu zur Liebe!“
„Kann es schon mitsingen, und hab bei jedem Hören Pippi in‘ne Augen. Ich wünschte, mir hätte mal jemand solch schöne Worte gewidmet.“

Fun fact zu diesem Lied: Die diesen Text inspirierende Dame hat nie von ihrer Rolle als Muse erfahren.


Für die darauffolgende Umfrage kann ich zwar noch immer keine Auflösung vorlegen, da hierfür erst die Taufe stattfinden muss und da was dazwischengekommen ist und alles… Aber Euer Stimmverhalten kann ich Euch mitteilen. Das ist doch auch was, oder? OB IHR JETZT GEFÄLLIGST BEGEISTERT SEID, HAB ICH GEFRAGT!

Die Frage in blockpostTM Nr. 12 lautete:

Wie heißt meine Waschmaschine?

Unamtliches Zwischenergebnis nach Auszählung aller bisherigen Stimmen:

Rumpelding – 33%
Karla – 50%
Der Wascher – 17%

Das sagt zwar nichts über das Ergebnis aus, aber ich dachte so, na ja kann, man mal die Folge mit der Waschmaschinentaufe teasen, die irgendwann sicher, eventuell, hoffentlich kommt. Nebenbei ist die Zahlenspielerei vielleicht ja auch 1 nices Callback zum Anfang.

Noch mehr, noch interessantere Zahlen gibt es zur jüngsten Umfrage. In der wollte ich von Euch wissen, ob Ihr eine blockpostTM über Liebe lesen wollt. Um das Ergebnis dieser Umfrage korrekt einordnen zu können, solltet Ihr aber doch das Ergebnis der Umfrage „Dreht er jetzt völlig durch?“ kennen, in welcher 80 (!) Prozent mit „Nicht nur er“ antworteten. Genießt also Eure eigenen Antworten bitte mit Vorsicht!

So, nochmal Konzentration, es ist gleich geschafft.

„Willst Du eine BlockpostTM über Liebe lesen?“

Unamtliches Zwischenergebnis nach Auszählung aller bisherigen Stimmen:

Ja – 42,9%
Nein – 0%
Ich weiß nich… – 57,1%

Und nun? Ja, das frage ich mich auch. Offensichtlich herrscht große Unsicherheit, wie hier weiter zu verfahren ist. Klar, diese blockpostTM neigt sich ihrem Ende zu. Aber darf man die einfach so austrudeln lassen, ohne eindeutiges Fazit, einen sauberen Abschluss, ein-fach-so?!

Nein. Aber hält mich das ab, auf einer Fermate zu . . . ?


P.S.
Schreibt mir gern was Euch gefällt, was nicht, was Euch zum Schmunzeln oder Grübeln bringt…
Am besten hier.

P.P.S.
Wir kennen uns (noch?) nicht persönlich, aber wir haben von einander gehört. Deshalb an dieser Stelle: Alles Gute zum **ten Geburtstag! (das ist noch nicht alt, glaub mir)

Immer noch wichtig!

Seid keine Nazis! Wählt keine Nazis! Unterstützt keine Nazis! Wählt keine Unterstützer von Nazis! Unterstützt keine Wähler von Nazis! Lasst Euch nicht von Nazis unterstützen!

Helft Menschen in Not, auch wenn sie Nazis sind und/oder unterstützen! *

*) Das ist nämlich höchst appaturTM! 🙃


© 2020 albert sadebeck

2 Kommentare zu „Die Diktatur des Quantifizierens

  1. In aller Regel stehe ich mit dem Weckruf früh auf. Um genug Zeit für den Morgen zu haben vor Weg, Beruf und Alltag. Aber einen Tipp hab ich schon: um dem inneren Preußen einen Tritt zu geben einfach eine Minute vorher aufstehen! Der wird schön dumm dreinschauen und der Sonnenaufgang ist auch noch da. Natürlich kenn ich auch ein verträumtes Liegenbleiben, wirkt sich aber in der Regel nicht besonders gut auf Stimmung, Tagesstruktur und Wachheit aus. Aber dafür gibt es doch die Erfindung der Siesta! So ein kleines Mittagsschläfchen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.